Sonntag, 30. Juli 2017

Oh je, der Blog ist ganz verwaist. Das Leben 1.0, die Gartenbaustelle und nicht zuletzt die wieder aufgenommene musikalische Aktivität halten mich vom Bloggen ab.

Als ich aber bei Amberlight-label.blogspot.de das Tonieboxgewinnspiel gesehen habe, MUSSTE ich einfach noch ein Bloglos in den Lostopf werfen. 

Die Toniebox ist eine kindgerechte Musikbox, die die Hörspiele durch aufstellen der entsprechenden Figur abspielt. Wie cool ist das denn? 

Uns käme die Toniebox gerade recht. Die kleine Krabbe hat durch grobmotorisches vom Regal fegen den CD Spieler des Sohnes ins Jenseits befördert. 
Darüber bin ich nicht zuletzt deshalb besonders traurig, weil der Große diesen Musikspieler von meiner leider viel zu früh verstorbenen Tante nur wenige Wochen vor deren Tod geschenkt bekommen hat. 

Dazu kommt, dass unser CD - Player im Auto auch keine CDs mehr erkennt und sich die Reparatur auf schlappe 200€ beläuft. Das ist definitiv zu viel, wenn man nicht weiß, wie lange man das Auto noch fahren kann.... Keine Hörspiele mehr, keine Kindermusik, keine Gitarrenmusik für Mama. 
Zumindest für die Kinder würde sich mit einer Toniebox auch die Autosituation entspannen... 

Ist Euer Interesse auch geweckt? 
Schaut doch vorbei bei Amberlight-label.blogspot.de



Freitag, 17. März 2017

Süßes Eulenkleid {Ottobre}



Dieses Kleid hat eine lange und sehr ärgerliche Vorgeschichte....
Den süßen Eulenstoff habe ich in einem kleinen Stoffladen in Rostock entdeckt. Ich entschied mich, einen Meter mitzunehmen, für Mädchenkleidchen.

Die Verkäuferin brauchte eine Ewigkeit, um das Stück Stoff vom Ballen zu trennen. Die muss dafür eine Nagelschere oder noch was kleineres benutzt haben. In der Zwischenzeit war es dem Großen in dem Laden unheimlich langweilig. Da wollte er aus dem Laden raus, öffnete die Tür, die aber sehr schwer war und gleich wieder zufiel und er verklemmte sich den Finger. Aber wie! Kurze Zeit später war der ganze Nagel blau und einige Tage später fiel der ganze Nagel ab. Beim Auspacken zu Hause wunderte ich mich über die Größe des Stoffs und hab nachgemessen. Da war der Ärger dann komplett. Also sorry, wenn ich einen Meter haben will und man schon ne Doktorarbeit aus dem Abschneiden macht, dann will ich auch auf jedem Zentimeter in der Breite exakt einen Meter! Und nicht 94 Zentimeter. Oder 96. Sowas habe ich ja noch nie nie nie erlebt!!!! Meist werden großzügig ein paar Zentimeter mehr abgeschnitten, manchmal sogar 10 cm. Aber dass ich weniger bekam, als ich verlangt habe, das ist mir wirklich noch nie untergekommen.

Der Stoff wurde gewaschen und lag dann im Schrank. Und jedes Mal, wenn ich ihn angeschaut habe, habe ich mich über diese doofe Verkäuferin geärgert.

Dann kam der Punkt, an dem ich mir einen Tritt in den Hintern verpasst habe, denn mit der Zeit reichen auch 94 Zentimeter für ein wachsendes Mädchen nicht mehr, um ein Kleid zu nähen. Und so ist dann doch noch das Kleid aus der Ottobre 1/2015 mit passender Leggings entstanden. Den grauen Jersey der Leggings habe ich mal auf dem Stoffmarkt gekauft und bereits für meine Lemming-Martha vernäht. Jetzt, da der Stoff bis auf ein winziges Fitzelchen aufgebraucht ist und sich auch im Waschtest als top herausgestellt hat, bereue ich, dass ich von diesem tollen grauen melierten Jersey nicht einen kleinen Vorrat angelegt hatte...
























So. Das Kleid habe ich in Größe 68 genäht, es wurde viel getragen,  ist nun aber zu klein und ist schon weiterverschenkt.

Unterm Strich freue ich mich,  dass die kleine Krabbe darin so niedlich ausgesehen hat, sie das Kleid mochte und sich jetzt Freunde daran erfreuen 😁

linked @ kiddikram, FREUtag und made4girls